Direkt zum Hauptbereich

Posts

Ohne Wolle geht es nicht - Faserkunde

Letzte Posts

Was ich so tue - eine heitere Einführung in meinen Alltag

Das bin ich. So sehe ich aus, wenn ich mal nichts anderes mache, als freundlich in eine Kamera zu gucken. Am liebsten lasse ich mich gar nicht fotografieren ... ist natürlich blöd, wenn Frau für alle Aktivitäten im Internet ein Profilfoto braucht. Das bleibt jetzt auch erst einmal, vermutlich bis ich 70 bin, denn so schnell kriegt mich keiner mehr vor die Linse!
Ich bin „frauhsnaehwelt“, „madebyfrauh“, „Edith Handelsmann“ und „SpinnWeben“. Frauhsnaehwelt näht nur, klar, geht aus dem Pseudonym irgendwie auch hervor, nicht wahr? Madebyfrauh macht alles: sie näht, sie zeichnet, sie kocht mal zwischendurch, sie fotografiert, sie reist, sie schreibt diesen Blog, sie ist Mutter und Ehefrau, sie ist Hundebespasserin, sie rupft im Garten das Unkraut heraus, sie dekoriert das Haus, macht manchmal sauber, sie schreibt Nähanleitungen, ist viel im Internet unterwegs, seit neuestem spinnt und webt sie. Diese Frau hat ganz schön was zu tun! Edith Handelsmann zeichnet. Und SpinnWeben spinnt und webt …

Hundewolle

Als ich zum ersten Mal von Hundewolle las, war mir irgendwie komisch im Magen. Das Fell meines Hundes möglicherweise als Schal tragen? Uuuuuuh ... seltsamer Gedanke. Dann recherchierte ich und fand 100 und 1 Möglichkeiten, die Unterwolle des Hundes nutzen zu können. Ein sehr wertvoller Rohstoff!
Hundewolle wärmt etwa 80 % mehr als Schafwolle.  Hundewolle riecht nach der Verarbeitung keineswegs nach Hund ... auch nicht, wenn es regnet. In Skandinavien wird mehr Hunde- als Schafwolle verarbeitet. 
Also gute Nachrichten und wir brauchen keine Schafe im Garten halten, diese schären, sondern nur unseren Hund bürsten! Einfacher geht es doch wirklich nicht und praktisch gratis! 
Hast du bisher die ausgekämmte Unterwolle (Haarlänge etwa 4-5 cm) in den Müll geworfen, dann hebe sie nun einfach auf. Am besten sammelst du die Wolle in einem Karton (bitte keine Plastiktüte), presst sie nicht zu stark zusammen und sammelst nicht länger als 2 Jahre!
Das Deckhaar des Hundefells ist nicht zur Verarbeitung ge…

Wir spinnen ...

Foto Birgit Schreier **********************************
Hand auf´s Herz: wenn wir Wolle in unseren Händen halten, dann passiert folgendes: wir streicheln sie, wir knautschen sie liebevoll und wir überlegen uns, was wir Schönes daraus häkeln, stricken oder weben können. Die Auswahl an Wolldesigns und Kuschelfaktoren ist so immens hoch und immer kommen neue Schönheiten dazu. Mit anderen Worten: 
wir können nicht widerstehen!
Foto Birgit Schreier
Auch ich bin dieser Leidenschaft verfallen. Seit 5 Jahren nähe ich nun, habe etwas gehäkelt und gestrickt eher selten … aber … ich wollte Wolle! Weben schien mir eine tolle Alternative zu den Nadelarbeiten zu sein. Nachdem ich den Webrahmen hatte, wollte ich mehr … viel mehr. Ich möchte meine Wolle selber spinnen! Auf der Suche nach einem für mich geeigneten Spinnrad bin ich auf Birgit Schreier von KnitArt.de gestoßen.
Foto Birgit Schreier
Sie hat mich wundervoll beraten und ein toller Mailkontakt ist entstanden. Nach einigen Schreiben habe ich si…

SpinnWeben ... gratis Blog-Workshop Teil 1

Heyhey ihr Lieben ...

so recht weiß ich gar nicht, wo ich anfangen soll ... am besten am Anfang, ne?

Das ich seit einigen Wochen einen Webrahmen habe, hat sich evtl. schon herum gesprochen. Einige Garne habe ich darauf verwebt, war aber noch nicht sehr überzeugt von den Ergebnissen. Selbst hergestellte Wolle war mein Wunsch. Nachdem viele Videos bei YouTube studiert waren, bestellte ich mir eine Handspindel.



Das lief nicht so gut, wie ich hoffte. Aufgrund einiger körperlicher Einschränkungen erwies sich der Gebrauch als sehr schmerzhaft für mich ... aber dennoch auch irgendwie erfolgreich. Mein Interesse für das Spinnen von Wolle war geweckt.

Ich informierte mich im Internet über Spinnräder. Suchte in Online-Shops nach überarbeiteten gebrauchten Rädern. Irgendwie alles nicht das richtige für mich. Durch einen Tipp wandte ich mich an Birgit Schreier. Sie betreibt die Webseite Knitart.de und war so freundlich, mir auf all meine Fragen zu antworten.

Es entstand ein toller Kontakt und nun habe…

Von fast 0 auf 100

Der heutige Blogtitel mutet eventuell etwas sonderbar an, aber er macht Sinn, wenn man weiß, das dieses DIY mit gekämmter Rohwolle begann (fast 0). Und heraus gekommen ist eines der schönsten Kissen, das ich je selber gemacht habe (100 %).
Als ich mir die Handspindel bestellt habe, war Rohwolle zum Üben in dem Spinnset enthalten. Ich konnte gleich loslegen. Schnell habe ich gemerkt, dass Spinnen mit der Handspindel ganz schön tricky ist. Einige Youtubevideos haben mir auf die Sprünge geholfen. Nach kürzester Zeit hatte ich ein Wollknäuel zusammen, das mir in der Struktur sehr gefallen hat

Auf keinen Fall störte es mich, dass die Wolle an einigen Stellen dicker gesponnen war und auch Fussel heraus hingen. Mir schwebte vor, etwas daraus zu weben, das einen sehr ursprünglichen Touch hat. Ich mag Wollstücke, die etwas roh wirken. Man soll sehen, dass sie selber gemacht wurden.

Beim Weben zeigte sich, dass die Wolle genauso gesponnen war, wie ich es erhofft und erwartet habe.


Das Stoffstück al…

Ich liebe es ...

Ich liebe den Herbst. Die Gemütlichkeit im Haus beginnt, die ersten Duftkerzen werden entzündet, der Kamin räuchert vor sich hin und die Dekoration begleitet diese heimelige Atmosphäre.
Vor 2 Wochen habe ich eine große Tortenplatte mit Porzellanstiften bemalt

Sie passt ja beinah in jede Jahreszeit. Mit Weihnachten könnte es eventuell nicht klappen, mal sehen. Zur Zeit liegt die Herbstdeko darauf

Ich finde ja, dass die Zierkürbisse wunderbar auf der Platte aussehen. Das ganze Ensemble steht auf dem Fußboden im Wohnzimmer und noch keines unserer Haustiere hat sich bisher dafür interessiert. Brave Hunde, liebe Katze :-).
Neulich berichtete ich darüber, dass ich mit dem Weben begonnen habe. Ich würde sagen: es läuft! 3 Schals habe ich bereits fertig gestellt und diverse kleinere Stoffstücke produziert.

Das Foto zeigt den dritten Schal ganz zu Beginn. Mit kleineren Pausen (die ich mit Schulterkreisen und Lockerungsübungen verbringe) brauche ich etwa 4 STD. für einen Schal. Ich hätte nie gedacht…