Direkt zum Hauptbereich

Älter werden ist nix für Feiglinge





Schönen guten Tag, ihr Lieben ...

Neulich sah ich im Spiegel eine Frau. Lange, wunderschöne, blonde Haare … eine super Figur mit irre schlanken, wohlgeformten Beinen und ein Gesicht … der absolute Wahnsinn! Das war bei C & A, als ich mir den karierten Pyjama gekauft habe … ich stand vor dem Spiegel, hielt mir das XL Teilchen vor und blickte auf das spiegelverkehrte Plakat der Beautygöttin.

Über das, was ich morgens im Spiegel sehe, möchte ich nicht detailliert sprechen … das kennt jeder, der jenseits der 50 ist. Vor 30 Jahren konnte ich mir nicht vorstellen, wie ich wohl mal mit 50 aussehen werde. Jetzt weiß ich es und rätsele, wie ich wohl mit 60 Jahren wirke. Ihr merkt, der Abstand der Spekulationszeit wird kürzer. Frau arbeitet sich von Jahr zu Jahr. Aber es gehört ja dazu, das älter werden.

Vor ein paar Tagen habe ich richtig investiert: zum einen in eine gute Tagespflege … zum anderen in viel Zeit, um mir bei YouTube Videos mit Titeln wie „Tages Make UP für die Haut ab 50“ anzusehen. Seitdem habe ich einen NO-GO Begriff: reife Haut! Willst du Stress mit mir, dann sag „reife Haut“ zu mir. Ich finde es richtig gut, was YouTube so sendet, da findet man alles, was das reife Herz (das dürft ihr ruhig zu mir sagen!) begehrt. Müsst ihr mal gucken.

Ein großer Vorteil der zahlreicher werdenden Jahre ist das reife Herz. Andere nennen es Erfahrung. Finde ich persönlich etwas plump. Mit einem reifen Herz meine ich: Nachsicht, Rücksicht, Weitsicht, Geduld, Stärke, Persönlichkeit und das Wissen, dass es Dinge gibt, die einfach nicht mehr sein müssen. Und natürlich Kurzsichtigkeit; die bezieht sich aber mehr auf’s Lesen :-)

Übrigens habe ich die Apothekenrundschau noch nicht abonniert. Aber ich gehe hin und wieder ganz gerne zum Arzt, weil ich da die Klatschzeitschriften lesen kann … Voraussetzung: ich habe meine Brille nicht vergessen. Ohne die kann ich nämlich gar nichts lesen. Beim Einkaufen nehme ich statt Brille öfters meine Tochter mit. Es ist immer wieder ein Vergnügen zu beobachten wie Menschen darauf reagieren, wenn mein Kind nicht nur den Preis, sondern auch noch die Zutatenlisten vorlesen muss.

Letztens habe ich mich dabei erwischt, wie ich mich selbst fragte, ob ich das Shirt in meinem Alter noch tragen kann. Hä? Wenn es passt, zieh es an! Apropos passen … ich habe Kleidung in etwa 8 verschiedenen Konfektionsgrößen im Schrank! Ok, von Größe 36 und 38 kann ich mich verabschieden, werfe ich demnächst blutenden Herzens in den Altkleidercontainer. Ab Größe 40 bleibt im Schrank! Sollte ich allerdings jemals wieder in Größe 40 passen, dann sind 2 Dinge passiert: eine monatelange Hungerkur oder eine Schönheitsoperation liegen hinter mehr. Beides nicht so attraktiv. Ach übrigens, ein tolles Wort zieht in den Sprachgebrauch ein: Akzeptanz. Ich liebe das Wort, es umschreibt so wunderbar, wie sich das Selbstbild mit zunehmenden Alter verändert.

Vor einigen Jahren habe ich mir ein Wort auf meinen rechten Unterarm tätowieren lassen: Kismet. Je älter ich werde, um so bedeutender wird dieses Wort, das übersetzt Schicksal heißt. Übrigens finde ich richtig gut, dass mir das bewusst ist und ich die Übersetzung nicht vergessen habe :-)
Desolates Kurzzeitgedächtnis, eine Art selbst gestellte Diagnose. Ich vergesse (fast) alles. Das war früher nicht so … sowieso war früher alles besser :-). Das wiederum kann daran liegen, dass ich nicht immer wirklich weiß, was gestern so war. Geht anderen aber auch so, das tröstet.


Ach ja, Kinners (hört ihr mein Seufzen?), Arschbacken zusammen kneifen (übrigens eine tolle Übung gegen einen flachen Hintern!) und durch! Dieses Motto zu befolgen, wäre in der Tat feige. Auch als Frau außerhalb des mittleren Alters findet sich immer jemand, der „junge Frau“ zu einem sagt. Und sagt mal jemand „ältere Dame“, wenn er über dich spricht, dann hast du die Gewissheit, dass er mit viel Glück auch mal so alt wird. Eines ist ganz gewiss: alt werden wir alle! Der eine gut, der andere besser und ich möchte zu den gehören, die es akzeptieren können. Ändern kann ich es eh nicht :-)


Bleibt fröhlich und gesund
Edith

Dieser Text entstand auf Wunsch einer Freundin ... sie kennt mich ... gut sogar :-) ... ich bin gespannt, was sie dazu sagt :-)

P.S.: Liegt euch ein Thema am Herzen, dann schreibt es mir in die Kommentare und ich greife es gern für die nächste Kolumne auf

Kommentare

  1. Sehr gut geschrieben! Mein nächster runder Geburtstag ist 50....und sehr weit weg bin ich davon nicht mehr.... ich habe eine ähnliche Größenauswahl in meinem Schrank hängen....und das mit der vergessenen Brille kenne ich auch.... :-)
    Ich bin gespannt, über was Du als nächstes schreibst!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freue mich sehr über deinen Besuch 😘

      Löschen
  2. Nun hast du mich wirklich mehrmals zum Schmunzeln gebracht! In vielem ergeht es mir wie dir! Ohne Brille geht nix mehr und im Schrank heisst es von gewissen Grössen Abschied nehmen!!!! Nicht jeder Tag bin ich ab meinem Spiegelbild begeistert!!! Doch die Akzeptanz des neuen und etwas älteren Ichs ist wohl das wichtigste!!!! .... Und die Ausstrahlung altert zum Glück nicht :-)))
    Herzensgrüassli
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. JA, genau so sieht es meine Mama auch. Kismet. Sie wird jetzt im Herbst 69 und ich kann mich an meine 50 vom letzten Jahr immer noch nicht gewöhnen. Aber als ich dich mit deinem Blog gefunden habe, wusste ich, dass du mir doch irgendwie aus der Seele sprichst. Und es mich beruhigt, wenn es noch andere Frauen gibt, die sich Gedanken über das Alter machen. Gerne mehr davon.
    Liebe Grüße susanne

    AntwortenLöschen
  4. *lach* ich finde mich in jedem wort wieder. zwar bin noch noch ein bisschen vor der 50, aber auf jeden fall älter als vor 25 jahren. das musste ich erst letzten donnerstag merken, als ich wandern war. so geschnaufft habe ich vor 25 jahren nicht, wenn ich einen steilen weg nach oben gegangen bin. donnerstag wäre ich 5 mal gestorben. *kopfschüttel* aber nein, frau muss sich ja beweisen, dass sie noch so fit ist wie vor 30 jahren *lach*.
    neben akzeptanz finde ich humor auch sehr wichtig - selbst wenn es schwarzer ist *lach*
    damit lässt sich vieles leichter ertragen - auch das altern :)
    liebe grüße
    gusta

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

freue mich auf euren "Senf dazu"

Beliebte Posts aus diesem Blog

{Gratis Anleitung: 5 Minuten Portmonee}

Endlich habe ich ganz viel Zeit, das zu tun, wonach mir ist. Ich bin jetzt Vollzeit- tüftlerin näherin ausdenkerin anleitungserstellerin
Mein erstes Projekt für euch ist eine Anleitung, die ich im chinesischen Sprachraum gefunden habe und die ich einfach mal nachgenäht und dabei Fotos gemacht habe. Nur für euch (na ja, für mich ja auch, nech?)
Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich nicht die Erfinderin dieses genialen und so einfachen Portmonees bin!
Viel Freude beim Nachnähen :-)

ihr braucht zunächst einen Stoff mit den Maßen: 76 x 16 cm

Den Baumwollstoff habe ich mit Bügelvlies verstärkt. Bei dickeren Stoffen braucht ihr kein Vlies. Teilt euch das Ende des Stoffs in vier "Fächer" ein. Die Maße seht ihr oben. 

einmal bügeln hilft später beim Falten

Wendet den Stoff so, dass die linke Seite zu euch liegt und faltet das erste Teilstück nach innen. Alles umdrehen und weiter falten.

Dann faltet ihr das nächste Stück darauf - wie abgebildet - und wieder umdrehen.

Das ist schon die letzte …

Kulturtasche - Fotoanleitung

auf geht es ... mein Mann (der beste von allen) wünschte sich aus dem Zoostoff eine Kulturtasche, Futter sollte aus dem selbst gefärbten Türkisstoff bestehen. Und Taschen braucht sie natürlich auch. Habe ich noch nie gemacht, aber egal ... tapfer und durch. Dabei habe ich wieder Fotos gemacht, die zeigen wie es funktioniert und tatsächlich brauchte ich bei der Technik nicht einmal den Nahttrenner :-)


So sieht sie fertig aus:

keine Verzierung, keine Bändchen ... nichts sollte dran ... aber frau kann sie natürlich verzieren, wie sie möchte :-)
zugeschnitten habe ich für den Außenstoff 2 mal 30x25 cm das Futter in der gleichen Größe auch 2 mal aus Abwaschtüchern (statt Vlies) auch 2 mal, aber jeweils 1 cm an jeder Seite kürzer für die Innentaschen 2 mal 25 x 20 cm
das "Vlies" habe ich mit Sprühklebern links auf die Außenseiten geklebt
den Stoff für die Innentaschen habe ich in der Mitte gefaltet, an der unteren Seite die Mitte vermessen und 2 Kennzeichnungen für die Öffnung markiert
die…

[Wichtel+Links]

Ab sofort ist meine Weihnachtswerkstatt 2015 geöffnet.
Als erstes habe ich Wichtel genäht:



Ihr möchtet auch so einen Wichtel nähen? Kein Problem, hier gibt es den Link zum Schnittmuster: klick! Eine Nähanleitung existiert nicht, aber sie sind wirklich leicht zu nähen.

Im Übrigen möchte ich euch noch meine Linkparty aus dem Jahr 2013 ans Herz legen, denn dort findet ihr 35 tolle Anleitungen für Weihnachten: klick!
Nun könnt ihr durchstarten ... viel Spaß!
LG Frau H.
verlinkt mit Creadienstag und HOT