Direkt zum Hauptbereich

Stoffe selber weben


 

Vor einigen Tagen habe ich mir einen lang gehegten Wunsch erfüllt: ich habe mir einen Webrahmen zugelegt. Bei meiner Recherche im Internet nach einem für mich geeigneten Rahmen habe ich einen typischen Fehler gemacht: ich habe einen relativ günstigen (59,-- €) Rahmen bestellt, um erst einmal zu sehen, ob mir das überhaupt liegt. Den Rahmen habe ich nicht mehr! Wäre ich bei dem Rahmen geblieben, wäre kein einziges Stück Stoff von mir gewebt worden. Ich meine, 59,-- € für diverse Holzstreben und einige Flügelmuttern ist ja auch nicht nur mal so oder? Na gut, es war ein sogenannter Gatterkammrahmen, aber beim Wechsel von hoch nach tief taten mir gleich die Hände weh, weil der Kamm eckige Hölzer hat.




Zudem sind Kett- und Warenbaum eingeschnitten ... sehr unpraktisch! Beim zweiten Bespannen sind dann auch gleich 3 Zacken aus dem Warenbaum heraus gebrochen! Beim Bestücken mit Kettfäden braucht man schon etwas Spannung, aber dieser Rahmen hat nicht einmal die normale Spannung ausgehalten! Und das Verstellen an den kleinen Flügelmuttern ist ebenfalls sehr schmerzhaft für die Hände. Den habe ich postwendend zurück geschickt und reklamiert!

Mein Enthusiasmus bzgl. des Webens war ungebrochen. Ich habe weiter recherchiert und bin auf die Firma Ashford aufmerksam geworden. Ich habe mir den Rigid Heddle RH600 bestellt.


Wie ihr sehen könnt, sind seine Features um einiges besser gestaltet. Dieser Rahmen hat eine Breite von 60 cm und kann auf einen Ständer gebaut werden (der kommt nächste Woche bei mir an). Es gibt auch keine kleinen Flügelmuttern an dem Bremsen, sondern richtig schöne Feststeller aus Kunststoff ... da schmerzt nichts. Dieser Rahmen ist für 169,-- € erhältlich. Bei der guten Verarbeitung kann ich den Preis akzeptieren. 

So sieht es aus, wenn der Rahmen bespannt wird:


Das erste Bespannen (Aufbäumen) war schon spannend und man bleibt gut in Bewegung, weil man ständig hin und her läuft ... grinz. Gestern habe ich zum zweiten Mal bespannt und sicherlich nur die Hälfte der Zeit gebraucht. 

Einige Stoffstücke habe ich bereits gewebt


Das macht richtig Spaß und es ist eine wahre Freude, das Stück wachsen zu sehen.

Meine Intension ist es, die Stoffe für meine genähten Taschen selber herzustellen. Oder auch Schals, Decken und Kissenhüllen zu weben. Es gibt so viele Möglichkeiten.


Zwei Taschen habe ich gestern schon einmal genäht


Die Stoffe zu vernähen ist ein wenig tricky. Mit Konzentration und Vorsicht sehen die Ergebnisse aber überzeugend aus, meine ich. Und sie sehen so gut aus. Und fühlen sich toll an. Mein Wollvorrat muss auch noch ein wenig aufgestockt werden. Ich muss auch noch viel lernen, möchte ich doch auch schöne Muster weben können. 

Hachz ... es gibt noch viel zu tun und zu erfahren. Der Ashford Rahmen ist eine solide Grundlage, um all die Schönigkeiten umsetzen zu können. Bei YouTube gibt es unendlich viele Videos, stundenlang habe ich sie mir angesehen. Ich freue mich, dass ich nach dem ersten Misserfolg nicht die Freude verloren habe, sondern nach einer vernünftigen Alternative Ausschau gehalten habe. Irgendwie entspannt das Weben. Manchen scheint es zu monoton zu sein, das kann ich nicht bestätigen. Die Vorfreude auf den Stoff ist einfach zu groß. 

Ich liebe es!

Wer von euch webt denn auch? Ich hätte Lust auf einen regen Austausch. Bei Instagram zeige ich meine "Werke" (madebyfrauh) und freue mich dort ebenfalls auf neue Kontakte.

Habt es fein
Edith










Kommentare

  1. Wahnsinnig schön!!!! Toll, daß Du Dir so etwas Schönes gönnst!
    Liebe Grüße von Angela

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

freue mich auf euren "Senf dazu"

Beliebte Posts aus diesem Blog

{Gratis Anleitung: 5 Minuten Portmonee}

Endlich habe ich ganz viel Zeit, das zu tun, wonach mir ist. Ich bin jetzt Vollzeit- tüftlerin näherin ausdenkerin anleitungserstellerin
Mein erstes Projekt für euch ist eine Anleitung, die ich im chinesischen Sprachraum gefunden habe und die ich einfach mal nachgenäht und dabei Fotos gemacht habe. Nur für euch (na ja, für mich ja auch, nech?)
Ich weise ausdrücklich darauf hin, dass ich nicht die Erfinderin dieses genialen und so einfachen Portmonees bin!
Viel Freude beim Nachnähen :-)

ihr braucht zunächst einen Stoff mit den Maßen: 76 x 16 cm

Den Baumwollstoff habe ich mit Bügelvlies verstärkt. Bei dickeren Stoffen braucht ihr kein Vlies. Teilt euch das Ende des Stoffs in vier "Fächer" ein. Die Maße seht ihr oben. 

einmal bügeln hilft später beim Falten

Wendet den Stoff so, dass die linke Seite zu euch liegt und faltet das erste Teilstück nach innen. Alles umdrehen und weiter falten.

Dann faltet ihr das nächste Stück darauf - wie abgebildet - und wieder umdrehen.

Das ist schon die letzte …

Kulturtasche - Fotoanleitung

auf geht es ... mein Mann (der beste von allen) wünschte sich aus dem Zoostoff eine Kulturtasche, Futter sollte aus dem selbst gefärbten Türkisstoff bestehen. Und Taschen braucht sie natürlich auch. Habe ich noch nie gemacht, aber egal ... tapfer und durch. Dabei habe ich wieder Fotos gemacht, die zeigen wie es funktioniert und tatsächlich brauchte ich bei der Technik nicht einmal den Nahttrenner :-)


So sieht sie fertig aus:

keine Verzierung, keine Bändchen ... nichts sollte dran ... aber frau kann sie natürlich verzieren, wie sie möchte :-)
zugeschnitten habe ich für den Außenstoff 2 mal 30x25 cm das Futter in der gleichen Größe auch 2 mal aus Abwaschtüchern (statt Vlies) auch 2 mal, aber jeweils 1 cm an jeder Seite kürzer für die Innentaschen 2 mal 25 x 20 cm
das "Vlies" habe ich mit Sprühklebern links auf die Außenseiten geklebt
den Stoff für die Innentaschen habe ich in der Mitte gefaltet, an der unteren Seite die Mitte vermessen und 2 Kennzeichnungen für die Öffnung markiert
die…

[Wichtel+Links]

Ab sofort ist meine Weihnachtswerkstatt 2015 geöffnet.
Als erstes habe ich Wichtel genäht:



Ihr möchtet auch so einen Wichtel nähen? Kein Problem, hier gibt es den Link zum Schnittmuster: klick! Eine Nähanleitung existiert nicht, aber sie sind wirklich leicht zu nähen.

Im Übrigen möchte ich euch noch meine Linkparty aus dem Jahr 2013 ans Herz legen, denn dort findet ihr 35 tolle Anleitungen für Weihnachten: klick!
Nun könnt ihr durchstarten ... viel Spaß!
LG Frau H.
verlinkt mit Creadienstag und HOT